Fit 'n' Healthy Family

6 Ernährungsweisen: High Fat – Schlank werden mit Fett?

| Keine Kommentare

Herzlich willkommen zum zweiten Artikel aus meiner Reihe „6 Ernährungskonzepte“.

Familienmitglieder sind so unterschiedlich wie wir alle. Unser Sohn ist zur Zeit eher der High Carb-Esser. Unser Töchterchen und ich essen alles und der beste Ehemann der Welt verspeist am liebsten Fleisch mit Nudeln/Kartoffeln/Reis und dazu Gemüse. Zwischendurch gibt es hin und wieder auch mal ein Stück Obst. Also haben mein Mann und ich beschlossen die High Fat Ernährung dieses mal zusammen auszuprobieren.

Doch was genau macht High Fat denn eigentlich aus?

Die Nährstoffverteilung sieht meist folgender Weise aus: 70% Fett, 20 % Eiweiß und 10% Kohlenhydrate. Man kann diese Werte natürlich leicht nachjustieren, sollte dies aber nicht zu großzügig tun 🙂

Wenn die tägliche Kohlenhydratmenge unter 50g gehalten wird kommt Dein Körper bald in die sogenannte Ketose (Hungerstoffwechsel). Hierbei werden Ketokörper anstelle von Glukose zur Energiegewinnung der Muskeln und des Gehirns  bereitgestellt. Diese Ketokörper gewinnt der Körper aus Fettsäuren und wird so nach und nach darauf optimiert Fett für die Energiegewinnung zu verbrauchen. So sollen nach für nach die Fettpolster verschwinden.

Es kann sein, dass Du dich am Anfang der Umstellung ein wenig müde und abgeschlagen fühlst. Das ist ganz normal denn Deinem Körper fehlen die Kohlenhydrate. Wenn Dein Stoffwechsel sich erst einmal auf das Fett als Energielieferanten eingestellt hat, läuft es ganz geschmeidig und Du fühlst dich energiegeladener und fitter. Da Fett sehr gut sättigt kommt so gut wie gar kein richtiges Hungergefühl zwischen den Mahlzeiten auf. So kann es sein, dass Du sehr gut mit nur 3 Mahlzeiten am Tag auskommst.

Etwas umständlich kann es werden, wenn Du zum Essen eingeladen bist. Denn die heutige Ernährung ist eher auf Kohlenhydrate und/oder Proteine ausgelegt denn auf Fett (welches immer noch sehr verteufelt wird). Doch selbst wenn Du an so einem Tag mal mehr Kohlenhydrate zu dir nimmst ist das kein Beinbruch. Dein Körper braucht im Durchschnitt ca. 1-3 Tage um wieder in die Ketose zu kommen. Wenn du zusätzlich noch Sport treibst werden die Kohlenhydratspeicher sogar noch schneller geleert.

Und was kommt dann so auf den Teller?

Zum Beispiel viel Salat, stärkearmes Gemüse wie Kohl, Gurke, Zuccini, Paprika etc. Fisch, Fleisch, Eier und gute Fette aus hochwertigen Öl sowie aus guter Butter runden das Ganze ab. Hin und wieder sind auch Nüsse ok, solange sie in die Nährstoffverteilung passen. Ob man Milch, Joghurt oder Quark zu sich nehmen möchte, muss jeder für sich selbst entscheiden. Denn beides enthält recht viel Milchzucker und somit Kohlenhydrate. Käse entspricht wiederum der High Fat-Ernährungsweise.

Um abzunehmen solltest Du auf alle Fälle weniger essen als Du benötigst. Denn Dein Körper wird sonst nicht an seine Reserven gehen. Wie Du das berechnen kannst, darüber werde ich noch einen extra Artikel schreiben.

04-high-fat

Und wie sieht es mit Sport aus?

Den solltest du auf alle Fälle in deinen Alltag einbauen! In der Umstellungsphase kann es zwar passieren, dass Dir nicht nach Sport ist. Dann mach einfach ein paar längere Spaziergänge oder eine kleine Radtour. Nach einiger Zeit wird es Dir immer leichter fallen, auch ohne Kohlenhydrate sportliche Leistungen zu erzielen. Wichtig ist, dass Du auf Deinen Körper hörst.

Und wie ist es uns dabei gegangen?

Hin und wieder haben uns Kartoffeln oder Nudeln gefehlt. Ansonsten finden wir „High Fat“ klasse 🙂 Unsere Haushaltskasse fand das leider weniger. Denn gutes Fleisch, Öl, Eier und Fisch sind nun mal recht teuer. Wir benötigten alleine für unsere Mahlzeiten circa 40% mehr Geld pro Woche.

Wer kein Obst mag oder verträgt, wird nichts vermissen. Obst wird nach der High Fat Methode nur sehr sparsam verzehrt. Denn es enthält viele Kohlenhydrate (wenn auch sehr gesunde). Damit fehlen Dir einige Nährstoffe, die nur durchs Obst aufgenommen werden können. Wer diese Ernährungsweise probieren möchte, sollte auf seinen Bauch hören und hin und wieder saisonales Obst essen bevor künstliche Nahrungsergänzungsmittel zu sich genommen werden. Wie sagte schon der Volksmund „An apple a day keeps the doctor away“.

Bitte denk dadran, das Kinder im Wachstum andere Nährstoffanforderungen haben als wir. Einen Nährstoff zu bevorzugen und andere dafür zu reduzieren kann für manche Kinder funktionieren, muss es aber nicht. Und auch wenn uns eine Ernährungsweise gut tut, muss es für unsere Lütten nicht automatisch auch so sein.

Habt ihr die High Fat – Ernährung schon ausprobiert? Wie hat es euch geschmeckt?

Tschüüüß, Eure Berit

P.S.: Hier gehts zu meinem Artikel „6 beliebte Ernährungskonzepte – leicht und schnell zu einem gesünderen Ich!“. Dort werden Dir weitere Konzepte vorgestellt!

Merken

Related Post

Paleo – Essen wie zu Urzeiten? Meine veganen Leserinnen überspringen diesen Artikel bitte, aber der Vollständigkeit halber (6 beliebte Ernährungskonzepte) geht es heute um Paleo :-)...
Intermittierendes Fasten – Fasten mit Unterbrechun... Viele von uns sind dazu erzogen worden, 3 oder 5 feste Mahlzeiten am Tag zu uns zu nehmen. In der Fitness-Szene geht man noch einen Schritt weit...
5 Tipps um als Familie gesünder und fitter zu werd... Fitness und gesunde Ernährung gehören zusammen, für uns Große aber auch vor allem für unsere Kinder. Es gibt so viele Möglichkeiten für Kinder sich zu...

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close