Fit 'n' Healthy Family

So einfach ist chemiefreies Haarewaschen – Probiere es einfach mal aus!

| Keine Kommentare

Wusstest Du, dass wir nicht nur über unsere Nahrung Schadstoffe zu uns nehmen, sondern auch über Körperpflegeprodukte wie zum Beispiel Haarshampoos? Die Liste der Inhaltstoffe der meisten Shampoos ließt sich wie das “who is who” der Chemiekalien.

Vor einem Jahr haben wir den Sprung in die chemiefreie Haarwäsche gewagt. Bis auf wenige Ausnahmen (Töchterchen ist im Trainingslager oder hat Schulschwimmen) ziehen wir diese Weise der Haarwäsche konsequent durch. Selbst bei Oma und Opa dürfen unsere beiden Lütten nach einigem Hin und Her auf Shampoos verzichten. Denn jedesmal wenn Sophie ihre Haare mit normalem Shampoo waschen musste waren diese wieder total stumpf und fetteten heftig nach.

Und wie waschen wir unsere Haare?

Max seine Haare sehen seit einem Jahr nur Wasser und sind richtig schön kräftig. Bei ihm war die Umstellung am leichtesten, da seine Haare noch nicht so sehr chemiegeschädigt waren wie die von Sophie, meinem Mann oder mir. Da er beim Sport auch nicht schwitzt (ist bei Kleinkindern wohl normal) setzt sich in den Haaren auch nicht großartig etwas fest. Selbst der Dreck vom Spielen lässt sich nur mit Wasser wieder ausspülen.

Sophie und mein Mann waschen Ihre Haare mit Roggenmehl. Anfangs war Töchterchen ein wenig skeptisch, aber nach den ersten drei Wäschen war sie auch überzeugt. Denn ihre Haare wurden von mal zu mal hübscher und wirkten auch immer gepflegter.

Wie funktioniert die Wäsche mit Roggenmehl?

Wir nehmen meist vier EL Roggenmehl auf 250ml Wasser und pürieren es dann. Das Pürieren hat den Vorteil dass die Masse keine Klümpchen mehr hat. Die Mischung einfach ins nasse Haar geben, gründlich einmassieren und ca. fünf Minuten einwirken lassen. Anschließend die Haare ausgiebig mit warmen Wasser ausspülen.

Tipp: Um so härter der Duschstrahl ist, umso besser lässt sich die Roggenmehlmischung auswaschen.

Da wir sehr kalkhaltiges Wasser haben, geben wir immer noch einen Schuss Essig mit ins Shampoo. Im Roggenmehl ist der Duft vom Essig wesentlich dezenter.  Man kann diese saure Rinse auch anschließend machen, aber unsere Tochter mag den Essiggeruch nicht.

Was sind die Vorteile mit Roggenmehl zu waschen?

Die im Roggenmehl enthaltene Stärke ist ein milder Emulgator, der Fette und Wasser vermischt und dadurch das Haar reinigt. Zudem ist das Roggenmehl voll von pflegenden Inhaltsstoffen wie Proteine, Zink, Kalium, viele verschiedene B-Vitamine und Vitamin E und K.

Und was ist mit anderen Mehlen?

Die anderen Mehle enthalten zuviel Gluten. Dadurch verkleben die Haare eher als das sie sauber werden.

Und ich?

Ich wechsele zwischen verschiedenen Waschmethoden hin und her. Meistens funktioniert die Roggenmehlvariante sehr gut bei mir. Wenn ich mich aber sehr ungesund ernährt habe (viel Junkfood zum Beispiel wenn wir für ein paar Tage unterwegs sind und nicht alles von zu Hause mitnehmen können) sieht man dies recht schnell auch an meinen Haaren. Sie sind verdammt schnell wieder fettig und zwar so heftig, dass selbst das Roggenmehl kaum dagegen an kommt. Dann mache ich eine Wäsche mit Natron mit anschließender Essigspülung.

Wie funktioniert eine Haarwäsche mit Natron?

Das Natron entfernt den Talg sehr gründlich, und ist somit eher für Haare geeignet, die sehr heftig fetten. Es ist zudem sehr wichtig eine sogenannte saure Rinse nach dem Ausspülen der Natronlösung zu machen. Da Natron leicht alkalisch ist, muss nach dieser Wäsche die PH-Balance wieder hergestellt werden. Ich nehmen dazu immer eine Essiglösung.

Für die Natronlösung: 1 EL lebensmittelechtes Natron (z.B. Kaisernatron) mit 250ml Wasser mischen. Die Lösung ins nasse Haar einmassieren und 2-3 Minuten einwirken lassen. Anschließend ausspülen.

Für die Essiglösung: 1 EL Essig mit 250ml Wasser mischen und ins Haar einmassieren. 1-2 Minuten einwirken lassen und anschließend ausspülen.

Da Natron auf Dauer die Haare angreifen oder austrocknen kann, sollte dieses Shampoo nur alle 4-5 Tage genutzt werden. Gefärbte Haare können bei der Natronwäsche an Farbkraft verlieren.

Verträgt sich chemiefreie Haarwäsche mit Sport?

Nach dem Sport reicht es oft bei uns allen, wenn wir den Schweiß gleich mit warmen Wasser (ggf. mit einem Schuss Essig) auswaschen.

Wie können die Waschtage herausgezögert werden?

Wenn ich mich sehr gesund ernähre (zu 95% Vegan und mageres Fleisch) und keinen Sport mache reicht es auch wenn ich meine Haare bei Bedarf nur ordentlich durchbürste. Dadurch wird das überschüssige Fett vom Ansatz in die Spitzen verteilt. Am besten klappt das Bürsten mit einer Wildschweinborstenbürste. Sie verteilt den Talg/Sebum am besten von oben nach unten. Wichtig ist hierbei die Haare nicht nur von oben nach unten sondern auch über Kopf sowie von rechts nach links und umgekehrt zu bürsten. So werden die Haare sozusagen gelüftet.

Was sind die Vorteile einer chemiefreien Haarwäsche?

Unsere Haare sind wesentlich gesünder. Wir gehen 2 mal im Jahr zum Friseur (Männe muss wegen seiner Kurzhaarfrisur allerdings öfter hin). Alle Friseusinnen haben uns bis jetzt bestätigt dass unsere Haare sehr gesund sind. Bei mir musste nach 6 Monaten nur 1 cm abgeschnitten werden, wo ich früher bis zu 4 cm an Länge lassen musste.

Wir brauchen unsere Haare nicht mehr täglich waschen. Ein bis 2 mal pro Woche reicht vollkommen.

Unser Plastikkonsum ist geringer geworden, denn sowohl Roggenmehl als auch Natron bekommt man in Papiertüten und den Essig in Glasflaschen.

Wir sind klarer im Kopf. So im nachhinein haben wir festgestellt dass so manches Shampoo uns ganz schön den Kopf vernebelt haben muss. Es fühlte sich bereits nach einigen chemiefreien Haarwäschen so an, als wenn sich ein Schleier lüftet und wir unsere Umgebung anders war nehmen.

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close